Liebes Trainingstagebuch, 16.01.2017

Schön wenn man den guten Vorsatz tatsächlich noch in die Tat umsetzen kann. Heute hatten wir eine Teamsitzung in unserem Bildungszentrum. Das ist leider dafür bekannt, dass das Essen der Kantine sehr gut ist und auch sonst für unser “leibliches Wohl” gut gesorgt ist. Nach zwei Tellern mit Kassler, Kartoffeln, Gemüse (Teller #1) und Canelloni (Teller #2) war mein Vorsatz mich abends noch mal auf den Ergometer zu setzen, um die Kalorien zumindest wiede ansatzweise zu verbrennen, schon recht groß. Kaum hatte der Nachmittagsteil unserer Tagung begonnen, da stand in der ersten Kaffeepause auch schon ein leckerer Käsekuchen vor dem Sitzungsraum. Mit jedem der (insgesamt 3!) Kuchenstücke wurde der Vorsatz des abendlichen Sports kleiner – die Kalorienbilanz aber naturgemäß immer mieser.


Letztlich habe ich es dann wirklich geschafft mich nach Feierabend noch “auf den Bock” zu setzen und zu zwei Episoden von “Zoo” in 80 Minuten insgesamt 1.000 Kalorien niederzukämpfen. Schöne Tendenz: inzwischen schaffe ich es problemlos auch tatsächlich zwei komplette Serien-Episoden a la 45 Minuten auf dem Sattel zu sitzen, ohne dass der Böppes zu dolle schmerzt. Denn, mal ehrlich: das sind doch die wahren Probleme des Sports in der Winterzeit. Da trainiert man zuhause und schaut nebenbei eine Serie. Meistens gehen die guten Serien 40 – 50 Minuten. Als Ziel habe ich meist 60 Minuten Training vor Augen. Das ist schon blöd wenn man da eine ganze Folge sehen kann und dann eine anfängt, ohne sie zuende zu gucken. Dem kann ich jetzt ganz einfach entgehen, indem ich einfach zwei Folgen schaue. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.