Alle Beiträge von Andy

Tourgeschichten, Teil 3

Heute hatte ich mit zwei kleinen Problemen zu kämpfen, von denen eines ein echtes Luxus-Problem ist. Zum einen musste ich mein Pedelec mal wieder entstauben, da meine kleine „Rennmaschine“ momentan zur Inspektion ist. Ein echtes Problem ist das natürlich nicht wirklich. Dass ich inzwischen aber so fit bin, dass ich auf dem Pedelec gar nicht mehr so richtig in Schwung komme, geht als Luxus-Problem durch… Tourgeschichten, Teil 3 weiterlesen

Tourgeschichten, Teil 1

Eigentlich hätte alles so schön sein können: die Regenwolken auf dem RegenRadar schienen an uns vorbeizuwettern, beim Losfahren konnte ich sogar aus der Richtung des Windes Sonnenschein sehen. Nach gut 10 Kilometern kamen dann aber die ersten Tröpfchen. Anfangs ist das ja noch sehr erfrischend. Das Limit erreicht ist für mich in den Moment, in dem mir die Regentropfen die Sicht durch die Radbrille erschweren. Und der Spaß hört spätestens dann komplett auf, wenn mir das Regenwasser in die Schuhe läuft. Tja. So ein Tag war heute. Tourgeschichten, Teil 1 weiterlesen

My Life in Numbers

Ich war ja immer schon eher der Zahlen-Typ, was den Sport angeht. Anstatt mich mit anderen im Wettkampf zu messen, arbeite ich mich lieber an Statistiken ab und suche die Herausforderung dann eher bei mir selbst: eine eigene persönliche Bestleistung zu knacken – vor allem auf Strecken, die ich schon hundertfach gefahren bin – motiviert mich mehr als beim Hobbyfahrer-Radrennen ein Platz im unteren Mittelfeld. Heute will ich mal einen kleinen Einblick in die Statistiken geben, mit denen ich mich motiviere und aus denen ich ersehen kann, dass ich momentan in der Form meines Lebens bin. My Life in Numbers weiterlesen

Ziel erreicht! Was nun?

Lange ist es hier still geblieben. An den 1.000 Kilometern, die ich mir für den Monat Juni vorgenommen hatte, habe ich ziemlich rumgerackert. Hinzu kam, dass ich nun endlich als mehrfacher Risikopatient auch vom HomeOffice aus arbeiten darf und nach Feierabend wenig Lust verspüre, mich noch mal vor den Rechner zu setzen. Aber um die Sache noch mal rund zu machen, hier noch ein paar Fotos und Anekdoten zu meinem Fahrrad-Juni. Ziel erreicht! Was nun? weiterlesen

100 Kilometer

Dass ich mich meist nicht mit einer 20-Kilometer-Radtour zufrieden gebe, sollte der geneigte Leser inzwischen mitbekommen haben. Aber vor „dreistellig“ habe ich doch noch ziemlichen Respekt. Erst ein Mal in diesem Jahr habe ich diese Distanz gefahren, seinerzeit mit dem Pedelec. Aktuell steht das teure E-Bike aber auf dem Abstellgleis: 100 Kilometer komplett ohne Motor sind die Herausforderung! 100 Kilometer weiterlesen

Mein neuer „Spozzfreund“

Durch meinen Kumpel Jan bin ich letzte Woche auf seinen Fahrradcomputer aufmerksam geworden. Der Wahoo Elemnt Roam ist anscheinend das einzige Gerät, das nicht nur Karten auf dem Display anzeigen kann, sondern sogar selbständig navigieren kann. Mein neuer „Spozzfreund“ weiterlesen

Sport-Tagebuch Mai 2020 – Vom Scheitern und trotzdem gewinnen

Vor knapp zwei Wochen stand ich im Büro vor der Kaffemaschine und während das braune Gold so langsam in die Tasse floss, schweiften meine Gedanken ab. Warum bin ich gerade so glücklich und so im Reinen mit mir? Die Erkenntnis habe ich kurz darauf getwittert:

Ich finde mich selbst gut, ohne dabei eitel zu sein (warum auch?!). Und da kein anderer meine Macken so sehr kennt wie ich selbst, kann auch keiner so dermaßen darüber lachen wie ich. Ihr hättet mich Anfang Mai erleben sollen, wie ich im Badezimmer stand, mir selbst im Spiegel tief in die Augen schaute und streng sagte: „Andy, am Ende des Monats bist du konstant unter 80 Kilo!“. Mein inneres Ich hat sich scheckig gelacht, aber gut – das Spiegel-Ich blickte so ernst, dass ich das wirklich mal versuchen wollte… Sport-Tagebuch Mai 2020 – Vom Scheitern und trotzdem gewinnen weiterlesen