Archiv der Kategorie: Allgemein

Spiele-Review: „Just Cause 3“

Auch das hier ist ein Text, der schon eine ganze Weile in meinen Entwürfen schlummerte nur darauf gewartet hat, dass ich wieder mit dem Bloggen anfange. Inzwischen habe ich noch eine ganze Menge mehr Zeit in dieses Spiel reingepumpt. Aber auch jetzt sind meine Eindrücke genauso wie beim Schreiben des Reviews seinerzeit. Und da das Spiel inzwischen auch gerne mal in Rabatt-Aktionen seinen Platz findet, ist der Text ja vielleicht für den einen oder anderen auch noch hilfreich.

Das Wichtigste zuerst: ich bin ein “Just Cause”-Fanboy. Abgesehen von GTA habe ich in den letzten Jahren kein Spiel so lange gespielt wie “Just Cause 2”. Wenn ich mir einen Held aus einem Computerspiel auf den Arm tätowieren müsste, wäre das definitiv Rico Rodriguez (und ich meine damit nicht den Schauspieler Rico Rodriguez aus “Modern Family”). Laut Steam habe ich in “Just Cause 2” inzwischen sage und schreibe 396 Stunden meiner Lebenszeit versenkt. Nachdem ich dem Anfang Dezember 2015 erschienenen “Just Cause 3” nun auch schon rund 100 Stunden meiner Aufmerksamkeit geschenkt habe, ist es an der Zeit für einen ausführlichen Test. Spiele-Review: „Just Cause 3“ weiterlesen

Liebes Trainingstagebuch, 29.01.2017

Nachdem ich die komplette letzte Woche leise vor mich hin gesiecht bin, ging es endlich mal wieder raus in die Natur. Gut 7,5 Kilometer haben wir uns durch den winterlichen Forst bei Osterwald gekämpft und dabei auch ein paar Höhenmeter gemacht. Bevor es in den kommenden Tagen also wieder wärmer werden soll, konnten wir da noch einmal die Winterkulisse genießen.

Auszeit

Da war ich gerade so motiviert und konnte mich so regelmäßig zum Sport aufraffen und dann sowas: nachdem Michi in der vergangenen Woche krank geschrieben war, hat sie ihre Erkältung nun wie ein Staffelholz an mich weitergegeben. Hat sich was mit Sport, hat sich was mit vielen Schritten für die Fitbit-Statistik. Jetzt heißt es erst mal vom Bett aus fernsehen. Dann kann ich immerhin noch ein paar Film- oder Serienkritiken verwursten. 🙁

Filmkritik: „Die Karte meiner Träume“

Der zehnjährige T. S. Spivett ist ein aufgewecktes Kerlchen. Er ist so intelligent, dass sogar angesehene Wissenschaftsmagazine seine Theorien abdrucken – zur Überraschung seiner Lehrer. Dumm nur, dass er in den Weiten Montanas kaum Möglichkeiten hat, seinen Geist zu nähren und sich zu entfalten. Sein Vater ist ein wortkarger Möchtegern-Cowboy, seine Mutter hat nur Augen für ihre Insektensammlung und seine Schwester lebt wie so viele andere Teenager den Traum von der zukünftigen “Miss Montana”. Als T. S. erfährt, dass er einen Erfinder-Wettbewerb des Smithonian Museum gewonnen hat, beschließt er, sich ohne Wissen und Erlaubnis der Eltern auf den Weg nach Washington D.C. zu machen. Eine abenteuerliche Reise beginnt. Filmkritik: „Die Karte meiner Träume“ weiterlesen

Spaziergang in der Domäne Marienburg

In meinem Blog soll auch ein wenig Lokalkolorit vorkommen, schließlich wohne ich gerne vor den Toren Hildesheims. Ab dem Frühling gibt es hier sicher auch mal ein paar Stories zu meinen Radtouren zu lesen, aber der Schnee sitzt uns laut Wettervorhersage schon im Nacken, also müssen jetzt erst mal ein paar Artikel über schöne Spaziergänge in der Umgebung herhalten. Spaziergang in der Domäne Marienburg weiterlesen

Neuanfang!

Herzlich willkommen in meinem neuen FiFi-Blog! FiFi steht bei mir für “Film” und “Fitness” und zeigt schon mal, in welche Richtung es hier gehen soll. Zum einen werde ich das Blog ein wenig als Trainingstagebuch nutzen. Außerdem will ich hier einigen der unzähligen Fitness-Tipps, über die ich im Internet stolpere, meine eigenen Erfahrungen gegenüberstellen.

Es soll hier aber auch um Filme gehen, besser gesagt um das große Feld der “Popkultur”. Hier sollen nicht nur endlich wieder meine Filmkritiken einen Platz im Netz finden, sondern auch Infos über Serien, lesenswerte Artikel und anderer Kram, der mich bewegt.

Ein paar Artikel habe ich schon in der Pipeline, aber eigentlich bin ich selbst gespannt darauf, wie sich das hier entwickelt. Kurzum: ich habe wieder Bock auf Schreiben. Lassen wir uns doch alle überraschen.

P.S.: Ein wichtiger Auslöser, der mich jetzt wieder zum Schreiben gebracht hat, ist dieser dezente Hinweis meiner Liebsten in einem Adventskalender-Geschenk: