Statistiken, Statistiken…

Wer mich kennt, der weiß, dass ich zwar in der Schule kein Freund von Mathe war, heutzutage aber doch viel für Zahlen übrig habe. Genauer gesagt: für Statistiken. In Sachen Selbstvermessung bin ich ja schon lange groß am Start. Egal ob es um Fahrrad-Kilometer, verbrannte (oder konsumierte) Kalorien, Ruhepuls, Gewicht oder Sport-Minuten geht – alles wird protokolliert und später in Summe betrachtet. Natürlich gilt das auch für meinen Medienkonsum.

Schon viele Jahre wird genau vermerkt, wann ich welchen Film gesehen habe und wie er mir gefallen hat. In den vergangenen Jahren habe ich dafür – ab 2017 sogar relativ zuverlässig und lückenlos – Letterboxd genutzt. Nun ist aber aus dem Kinogänger von einst inzwischen ein Serien-Junkie geworden, der seinen Schwerpunkt vom Film auf Serien verlegt hat. Nach Feierabend ist die Hürde noch schnell eine Folge zu gucken nicht so hoch wie jene, noch einen zweistündigen Film anzufangen.

Was also tun? Mit Beginn des Jahres habe ich mich nun für Trakt.tv entschieden. Dort kann ich neben den Filmen auch alle Serien-Episoden erfassen. Zwar gibt es keine eigene Trakt-App, aber der Service ist so offen, dass es von vielen Drittanbietern eigene Apps gibt, mit denen man die eigene Historie mehr oder weniger fix protokollieren kann.

Und natürlich bietet Trakt mir auch jede Menge Statistiken. Spannend: während ich mich etwa bei Runtastic/Fitbit über die Fülle der sportlichen Aktivitäten sehr freue, stimmt mich die Trakt-Statistik dann schon eher nachdenklich. Wenn einem an neutralen nackten Zahlen klar gemacht wird, wie viel Lebenszeit man vor der Glotze verbringt, ist die Freude über die “hohe Aktivitätenzahl” doch eher begrenzt. Aber sei’s drum: irgendwie freue ich mich ja auch, dass ich nun auch in diesen Statistiken herumwildern kann. Vielleicht gönne ich mir auch noch den VIP-Account für $2,50 im Monat, um noch mehr Statistiken sehen zu können. Edit: schon geschehen…

Weswegen ich das alles schreibe? Weil ich monatsweise immer wieder über den vergangenen Monat berichten will. Was habe ich gesehen? Was hat mir gefallen? Was war verschenkte Zeit? Auch ein “Was habe ich gelesen?” wird es geben, denn dank meines Kindle und der Zugpendelei lese ich inzwischen wieder mehr Bücher. Für meine Lese-Statistiken reicht mir aber eine stinknormale Tabelle, in der ich hineinschreibe, wann ich welches Buch gelesen habe.

Hier als kleiner “Sneak-Peak” schon mal meine aktuelle Statistik in Sachen Trakt.tv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.